Trebuchet Highline – Rathen

Es war endlich soweit. Peter, Flo und Linus packten wieder einmal ihr Highlineequipment ein und machten sich auf den Weg nach Dresden, um Felix abzuholen. Nach weiteren 30 Minuten Fahrt wurde die BSV Hütte in Rathen erreicht. Nach einer recht kurzen Nacht und einem ausgiebigem Frühstück führte der steile Anstieg hoch zur Basteibrücke. Trebuchet (Tiefflieger),
gespannt zwischen Großer Steinschleuder und Sieberturm, war das heutige Tagesziel. Die Gipfel waren rasch erklommen und der Aufbau ging schnell von der Hand. Peter war der Erste, der sich auf das nur wenig gespannte Band wagte. Knapp 200 Meter Höhe zur Elbe und 28 Meter Slackline standen zwischen ihm und dem Gipfel. Trotzdem konnte er sie im ersten Versuch ohne zu Fallen
laufen. Nach einem kurzen Nachspannen zog es auch die anderen auf die Line. Auch sie schafften die sturzfreie Querung in beide Richtungen.
Trotz des Wochentages war die Bastei ziemlich überlaufen, was Flo kurzerhand nutzte, um unser Fahrgeld von begeisterten Touristen wieder einzusammeln.
Bei einem Blick in das Gipfelbuch staunten wir nicht schlecht, als wir merkten, dass die Highline auf den Tag genau vor einem Jahr erstbegangen wurde.
Nächstes Jahr kommen wir wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 + neunzehn =