Highline Trip – Sloup, Cz

Semesterferien, Sonne, steigende Temperaturen. Unter diesen Voraussetzungen machten wir, Uwe, Linus, Gabba und Marcel, uns auf den Weg in Richtung tschechisches Nachbarland. Ziel war der Schießgrund (Střelnice), ein Steinbruch nahe Sloup. Gaskocher nachfüllen, Equipment sortieren, Stiege Bier ins Auto und alles so platzsparend packen wie überhaupt nur möglich (was nicht immer so leicht war bei vier packfreudigen Menschen). Bei Sonnenbrillenwetter verließen wir Leipzig. Hinter der tschechischen Grenze der erste Schock, -5°C, Schneefall und Hagel. Auto ausladen, Fixpunkte untersuchen und los ging das Spannen bei leichtem Nieselregen. Nach zwei Stunden Aufbau stand unser erstes Projekt, 20m lang, 15 m hoch. Mit einbrechender Dämmerung und vor der Dunkelheit konnte jeder von uns die Line hin und zurück sturzfrei begehen. Am nächsten Tag ging es früh ans Werk. Der Plan: 30m lang, 15m hoch, eine neue Highline im Schießgrund. Der Aufbau ging reibungslos und nach einem letzten Check ging Uwe auf die Line und holte sich den Onsight Fullman. Beim Freundensprung von Line auf Land knallte er jedoch mit seinen Zehen gegen eine hinterlistige Wurzel, was der Line den Namen „Toebam“ einbrachte. So genossen wir noch einen sonnreichen Tag mit zwei wundervollen Highlines und fuhren anschließend Nachts zurück nach Leipzig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

achtzehn + 1 =